Socket Preservation - verzögerte Implantation

  • Verzögerte Implantation
    Zu extrahierender Zahn
  • Verzögerte Implantation
    Frische Extraktionsalveole
  • Verzögerte Implantation
    Füllen der Alveole mit maxgraft® und Abdeckung mit Jason® fleece
  • Verzögerte Implantation
    Heilung der Alveole nach ~3 Monaten
  • Verzögerte Implantation
    Implantatsetzung für die ausgeheilte Extraktionsalveole
Die Alveole ist mit Bündelknochen ausgekleidet, in welchen die parodontalen Fasern einstrahlen. Durch das Parodont wird dieser Knochen mit Nährstoffen versorgt und beginnt infolge einer Zahnextraktion zu resorbieren. Im Fall einer dünnen, bukkalen Lamelle kann der gesamte Alveolarknochen verloren gehen. Das Einbringen von Knochenersatzmaterial in die Alveole kann die Resorption des Bündelknochens nicht verhindern, jedoch das Volumen der Alveole erhalten und eine stabilere Implantation, sowie ein verbessertes ästhetisches Ergebnis, ermöglichen. Wenn eine Implantation innerhalb von 16 Wochen nach Extraktion vorgesehen ist (verzögerte Implantation), kann allogener Knochen, wie das maxgraft® Granulat, für eine schnelle knöcherne Regeneration verwendet werden.

Verwendung von Granulat

Wenn Knochenersatzmaterial (Granulat) in die Alveole eingebracht wird, sollte ein Zusammendrücken der Partikel vermieden werden. Locker eingebrachtes Granulat bietet mehr Raum für das Einwachsen von Blutgefäßen und die Bildung einer neuen Knochenmatrix.

Rehydratation von partikulärem Knochenersatzmaterial

Eine Rehydrierung von maxgraft® Granulat (gilt auch für cerabone® und maxresorb®) in Defektblut oder Kochsalzlösung ist nicht zwingend notwendig, erleichtert aber das Zusammenhalten der Partikel und vereinfacht das Handling.

Abdeckung der Alveole (Socket covering)

In intakten Alveolen ist die Anwendung einer Barrieremembran nicht notwendig. Wenn allerdings mit Knochenersatzmaterialien gearbeitet wird, sollte die Alveole verschlossen werden. Hierfür kann das Jason® fleece verwendet werden, welches die Migration der Partikel verhindert und die Alveole schützt.

Socket Preservation- verzögerte Implantation
Frische Extraktionsalveole mit intakten Wänden

Knochenersatzmaterialien stellen ein osteokonduktives Gerüst für die Knochenneubildung dar. Ein exzellentes Knochenersatzmaterial resorbiert in der gleichen Geschwindigkeit, wie neuer Knochen gebildet wird. Des Weiteren gewährleistet es Volumenstabilität und verhindert das Einwachsen von Weichgewebe ohne den Heilungsprozess zu verzögern. Dank des konservierten Kollagens besitzen allogene Knochenersatzmaterialien, wie maxgraft®, ein hohes regeneratives Potential und werden innerhalb von 3-4 Monaten vollständig in eigenen Knochen umgebaut. Allogene Knochenersatzmaterialien sind daher für die verzögerte Implantation die erste Wahl. Bovines Knochengranulat (cerabone®) oder synthetisches Granulat (maxresorb®, collacone® max) kann alternativ verwendet werden, zeigt jedoch 16 Wochen nach der Extraktion noch keine knöcherne Regeneration.

Der Begriff Socket Preservation bezieht sich im Allgemeinen auf das Befüllen intakter Alveolen. In dieser Indikation ist die Verwendung einer Membran nicht notwendig. Diese wird jedoch mehrfach eingesetzt, um die Migration von Granula in die Mundhöhle zu verhindern. Zur Abdeckung der Alveole stellt das Jason® fleece eine recht günstige Alternative gegenüber Barrieremembranen dar. Das Vlies schützt die Alveole und das Knochenersatzmaterial, unterstützt die Wundheilung und kann zudem offen einheilen. Eine andere wirksame Alternative ist der Verschluss der Alveole mit mucoderm®. Die native 3-D Kollagenmatrix hilft die Weichgewebskontur aufrecht zu halten und garantiert besonders im Frontzahnbereich ein ästhetisches Ergebnis. Alternativ können gefüllte Alveolen in einem Verfahren zur offenen Einheilung mit einer dichten PTFE Membran wie permamem® abgedeckt werden. Aufgrund seiner dichten Struktur stellt die Membran eine effiziente Barriere gegen eine bakterielle und zelluläre Penetration dar und kann daher in der Socket oder Ridge Preservation zur offenen Einheilung verwendet werden.

Please Contact us for Literature.